Startseite » Implantologie » Mini Implantate

Mini-Implantate beim Zahnarzt in Düsseldorf

Erhalten Sie Mini-Zahnimplantate in höchster Qualität

Mit Mini-Implantaten kommen wir in unserer Praxis in Düsseldorf dem Wunsch zahlreicher Patienten nach, die auch bei sehr weit fortgeschrittenem Knochenabbau Implantate tragen möchten. Durch die Anwendung von Mini-Implantaten kann Ihre vorhandene oder neu hergestellte Prothese fest (aber herausnehmbar) an Ihrem Kiefer verankert werden. So vermeiden wir aufwendigen und kostspieligen Knochenaufbau.

Sie interessieren sich für Mini-Implantate?

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin in unserer Praxis und lassen Sie sich ein unverbindliches Angebot machen. Wir freuen uns auf Sie!

Das spricht für Mini-Implantate

  • kostengünstiges & stabiles Material (Titan)
  • nur ein relativ kleiner Eingriff nötig
  • auch für Patienten mit zurückgebildetem Kieferknochen geeignet
  • eine schnelle Lösung für mehr Tragekomfort bei Zahnprothesen
  • ohne Gaumenplatte im Oberkiefer
  • keine Haftcreme mehr nötig - die herausnehmbare Prothese sitzt fest und man kann wieder alles essen

Das spricht gegen Mini-Implantate

  • einzelne Zähne oder Zahnbrücken können hiermit nicht gesetzt werden
  • keine Alternative zu herkömmlichen Implantaten (mit festsitzendem Zahnersatz), da geringerer Halt & geringere Stabilität

Welche Zahnimplantate für Sie in Frage kommen, können wir Ihnen nach einer Untersuchung kostenlos und unverbindlich in einem persönlichen Zahnarzt-Termin mitteilen.

mini implantate
mini implantate
mini implantate
mini implantate

Üblicherweise gestaltet sich der Behandlungsablauf  wie folgt:

  1. Terminvereinbarung
  2. Allgemeine Untersuchung zur Feststellung der Kiefersituation
  3. Röntgen- oder 3D DVT-Aufnahme und Vermessen von Kiefer und Schädel
  4. Beratung zu individuellen Behandlungsmöglichkeiten und dem voraussichtlichen Preis
  5. Eventuelle Vorbehandlungen (Kariesentfernung o. ä.)
  6. Implantatdiagnostik
  7. Chirurgische Implantation (inkl. Abdrucknahme zur Herstellung eines Provisoriums)
  8. Ausheilphase der Zahnimplantate (2-6 Monate)
  9. Entfernung des Provisoriums und Einsetzen des Zahnersatzes
  10. Patienteneinweisung in Implantatpflege für gute Mundhygiene
  11. Regelmäßige Nachsorge

Wie teuer sind Mini-Implantate?

Diese Art von Implantaten ist grundsätzlich günstiger als klassische Implantate. Zudem gibt es einen festen Krankenkassen-Zuschuss für den Zahnersatz (allerdings nicht für die Implantate an sich).

Wichtige Faktoren für die Kosten sind:

  • Material
  • Aufwand / die Dauer der Operation
  • Zahnarzthonorar

Die Versorgung eines zahnlosen Kiefers verursacht meist Gesamtkosten von 2.900 bis 4.500 Euro – sofern alles in einer Behandlung vorgenommen wird. Preis-sensitive Patienten sollten sich in jedem Fall auch über günstigen Zahnersatz informieren.

Noch Fragen? Vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Beratungstermin in unserer Praxis!

Weitere Arten von Zahnimplantaten in Düsseldorf

Neben Mini-Zahnimplantaten bietet unsere Implantologie in Düsseldorf auch schnell verfügbare Sofortimplantate für dringenden Bedarf. Allgemein wird in unserer Praxis häufig die recht günstige All-on-4-Methode eingesetzt, sofern die Kieferknochen es erlauben. Bei dieser Methode werden nur 4 Titanschrauben eingesetzt, was Aufwand und somit auch Kosten spart. Diese Lösung ist stabil genug, auch festsitzenden Zahnersatz sicher zu verankern.

Nein, da Mini-Implantate deutlich weniger belastbar sind und auch keinen festen Zahnersatz tragen können, sind sie keine Alternative zu herkömmlichen Implantaten, solange diese möglich sind.

Ein einzelnes Mini-Zahnimplantat für den Oberkiefer kostet mindestens 600 und bis zu 1.000 Euro. Hinzu kommt die darauf zu befestigende Zahnprothese, welche zwischen 800 und 1.500 Euro kosten kann. Die Gesamtkosten liegen demnach zwischen 3.200 und 5.000 Euro – je nachdem, welches Material für die Zahnprothesen verwendet wird und wie aufwendig der Eingriff ist.

Ein einzelnes Mini-Zahnimplantat für den Unterkiefer kostet mindestens 600 und bis zu 1.000 Euro. Hinzu kommt die darauf zu befestigende Zahnprothese, welche zwischen 800 und 1.500 Euro kosten kann. Die Gesamtkosten liegen demnach zwischen 3.200 und 5.000 Euro – je nachdem, welches Material für die Zahnprothesen verwendet wird und wie aufwendig der Eingriff ist.

Wie bei allen chirurgischen Eingriffen im kieferorthopädischen Bereich wird vor dem Eingriff mindestens eine lokale Betäubung vorgenommen. Bei Angstpatienten erfolgt zusätzlich eine Behandlung mit Lachgas, die beim Patienten entspannend und angstbefreiend wirkt. Der Eingriff an sich ist demnach meist komplett schmerzlos, während des Heilungsprozesses muss man jedoch mit leichten bis mittleren Schmerzen im Kiefer rechnen. Diese können jedoch einfach mit Schmerztabletten oder Ähnlichem behandelt werden.

Scroll to Top